News

Donnerstag, 10.06.2010 - 16.12 Uhr

Turnierbericht vom Streetball League Turnier in Nienburg 2010

Es war ein richtig gutes Basketball Turnier in Niennburg. Hier der Bericht: Streetball League: Dunks, Blocks, Welcome 2 Nienburg! - Nienburger Asphalttaktik siegt gegen Top-Basketball aus Hannover
Nienburg. Am vergangenen Samstag tümmelte sich in der TKW-Halle soviel Basketballniveau, wie wohl in keiner anderen Halle im Basketballbezirk Hannover: Mit dem TK Hannover und den UBC Tigers-Akteuren wurde Zweit- und Oberliganiveau en masse ins Rennen geworfen.

Insgesamt 14 Teams kämpften um die 3 begehrten Startplätze bei der Deutschen Streetballmeisterschaft des Deutschen Basketball Bundes, die voraussichtlich (Termin steht noch nicht fest) im Oktober ausgetragen werden.

Ein bunter Misch aus Freizeitspielern, Streetballern und etablierten Basketballern machte das Turnier dieses Jahr spannender denn je. Bereits in der Vorrunde wurde deutlich klar, dass jeder jeden schlagen konnte. Die Spiele waren packender und enger denn je.

Die Vorrunde wurde im Saison-Platzierungsmodus gespielt, woraus sich im darauf folgenden Achtelfinale die Kreuzpaarungen ergaben. Bereits hier sah man unter noch recht gelöster Stimmung krachende Dunks und Monsterblocks aus dem Hause Mike Hairston und Daniel Boahene.

Bevor es im Achtelfinale nun zur Sache gehen sollte, stand der „50-Mann-Bump Out“ an. Nachdem sich eine ewig lange Schlange gebildet hatte, schaffte es Dimitri Deichmann, sich am Ende durchzusetzen und konnte einen nagelneuen AND 1 – Basketball sein Eigen nennen.

In der nun folgenden Endrunde wurde deutlich selektiert. Es zeichnete sich ab, wer Favorit und wer Außenseiter war. Die Spiele verliefen in dieser Runde recht eindeutig.

Das Viertelfinale sollte da schon packender sein: Aufgrund der Vorrundenniederlagen des hochdotierten Teams „North Bay Believers“ mussten diese für den Geschmack vieler schon viel zu früh gegen den „New Zealand Squad“ antreten. Dies hatte zwangsläufig ein Favoritensterben zur Folge. Am Ende siegte in einem aggressiven Spiel der „New Zealand Squad“. Weiter konnten sich durchsetzen: Welcome 2 Nienburg, Basche Ballers und Shemales.

Das Halbfinale war angerichtet: Mit den „Basche Ballers“ (TSV Barsinghausen / TUS Jahn Lindhorst-Mix: Timo Raum, Yannick Schneider, Marc Hamann, Oleg Burhanau) traf ein unscheinbares spielstarkes Team auf die Showtruppe vom UBC Hannover, dem „New Zealand Squad“ (Dean Abdereman, Mike Hairston, Emeka Eze, Steve Maounde).

Im Parallel-Semifinale kam es zum Kreisderby: Die Stolzenauer „Shemales“ (Henning Hamann, Nico Gießler, Dimitri Deichmann, Michael Slipko und Dennis Veit) bissen sich die Zähne an der starken Offensive des TKW-Teams „Welcome 2 Nienburg“ (Arek Müller, Andreas Rabe, Sebastian Steinbrink und Jarek Szwiec) aus.

Im Spiel um Platz 3 hatten die „Basche Ballers“ gegen die „Shemales“ die Nase vorn und sicherten sich mit 17:12 das erste Ticket zur Deutschen Meisterschaft. Den Stolzenauern blieb aber noch die Hoffnung, dass wenigstens ihr Partner-Team, der „New Zealand Squad“ um gute alte Bekannte (Christian Jonah und Dean Abdereman) es dem TKW im Finale zeigen könnte.

Doch dem war aus Stolzenauer Sicht leider nicht so: Im Finale setzte sich das TKW-Team „Welcome 2 Nienburg“ schnell dank guter Wurfauswahl ab. Ein „In your face-Dreier“ von Steinbrink gegen Jonah war der Anfang einer Serie, die Andreas Rabe mit 2 weiteren Treffern jenseits der 3er-Linie weiterführte. Einzig und alleine die Leistungsträger Mike Hairston und Emeka Eze bereiteten den Nienburgern nun Kopfschmerzen mit wichtigen Punkten in Korbnähe. Die Flexibiltät eines Jarek Szwiec brachte weitere wichtige Punkte, so dass am Ende beim Stand von 10:10 der Shoot Out über den Turniersieg entscheiden musste.

Nachdem Rabe gegen Maounde den ersten Elfmeter vergab, freute sich Steinbrink mit seinen Treffer über die vergeben Chance des tragischen Helden Dean Abdereman.

„Wahnsinn, wir fahren zur Deutschen Meisterschaft“, freute sich Arek Müller, der den Sieg besonders zu genießen schien.

Trotz aller gesunder Rivalität blickt Streetball League Mitarbeiter Andreas Rabe auf das für ihn bedeutungsvollste Event der bereits 5-jährigen Serie zurück. „Die Spieler haben sich fair verhalten und man hat tolle Aktionen erlebt. Es ist schön, gezeigt zu haben, dass der Nienburger Basketball auch für die kommende Saison über eine Menge konkurrenzfähige Spieler verfügt und eventtechnisch Vorbildcharakter hat.“

Zum German Final fahren:

1.Platz: Welcome 2 Nienburg

2.Platz: New Zealand Squad

3.Platz: Basche Ballerz
Streetball League Gewinner in Nienburg 2010
Streetball League Gewinner in Nienburg 2010 Streetball League Gewinner in Nienburg 2010: (v.links: Andreas Rabe, Sebastian Steinbrink, Jarek Szwiec, Arek Müller)
Streetball League zweiter Platz in Nienburg 2010
Streetball League Zweiter Platz in Nienburg 2010 Streetball League zweiter Platz in Nienburg 2010 geht an die New Zealand Squad (v.l.: Steve Maounde, Christian Jonah, Emeka Eze, Mike Hairston, Dean Abdereman)
Streetball League dritter in Nienburg 2010
Streetball League dritter in Nienburg 2010 Streetball League dritter Platz in Nienburg 2010 geht an die Basche Ballerz (v.l.: Timo Raum, Yannick Schneider, Marc Hamann)

Kommentare

#1 10.06.2010 - 17.30 Uhr  Martin (Homepage)
Fettes Turnier!
#2 11.06.2010 - 00.32 Uhr  Hamburg Southside (Homepage)
termin in münster steht: 4/5. 9 2010 gsc
#3 11.06.2010 - 10.31 Uhr   (Homepage)
great job andy!
#4 12.06.2010 - 16.03 Uhr  Lamar Odom (Homepage)
Hat richtig bock gemacht! Danke euch allen!